Akupunktur

Akupunktur Freiberg, akupunktur dresden, akupunktur, akupunktur ohr, akupunktur schwangerschaft

In meiner Praxis biete ich verschiedene Akupunkturformen und deren Kombinationen an. Immer individuell ausgewählt nach Ihren persönlichen Beschwerden und konstitutionellen Bedürfnissen.

Die verschiedenen Arten der Akupunktur

Akupunktur nach TCM

Körper Akupunktur der traditionellen chinesischen Medizin TCM nach Konstitution und Krankheitsbild

Mikrosystem-Akupunktur

YNSA Yamamoto Neue Schädel Akupunktur

Ohr Akupunktur nach chinesischer und französischer Schule

Japanische Akupunktur & Moxibustion

Palpation Based Acupuncture (Master Nagano) nach Kiiko Matsumoto und David Euler

ESA

Elektro Stimulation der Akupunkturnadeln mit schwachen Stromimpulsen verschiedener Reizmuster

Laser Akupunktur

Laser Stimulation der Akupunkturpunkte bei Patienten mit Nadelphobie / Kindern

Dry   Needling

Gezielte Punktion muskulärer Triggerpunkte zur Behandlung ausstrahlender myofaszialer Schmerzen

Wie wirkt Akupunktur?

An bestimmten Punkten des Körpers werden die dünnen Akupunkturnadeln platziert, wo sie etwa 20 bis 30 Minuten verbleiben und ihre heilsame Wirkung entfalten, während sich der Patient auf der Liege entspannt.

Die meisten Patienten empfinden sie – nicht selten schon bei der ersten Behandlung – als wohltuend, entspannend und oft verblüffend schnell wirksam.

Westliche Wissenschaftler erforschen die Wirkung der Akupunktur intensiv und konnten in vielen Untersuchungen nachweisen, dass die chinesische Heilmethode bei einer Fülle von Erkrankungen hilft, oft gerade dann, wenn eine herkömmliche Behandlung erfolglos blieb.

Was genau bei einer Akupunktur im Körper abläuft, ist wissenschaftlich noch nicht restlos aufgeklärt. Dank moderner wissenschaftlicher Untersuchungsverfahren konnte die Akupunkturwirkung in den letzten Jahren aber viel besser erklärt werden.

In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass das Nadeln bestimmter Akupunkturpunkte spezielle Wirkungen entfaltet, z. B. Linderung von Übelkeit und Erbrechen, Verminderung der Schmerzempfindlichkeit oder Förderung der Wehen.

Wirkrichtungen:

  • Schmerzlindernd
  • Muskeltonus regulierend
  • Immunmodulierend
  • Psycho-neuro-endokrine Wirkung
  • Abschwellend
  • Durchblutungsfördernd
  • Vegetativ regulierend
  • Psychisch ausgleichend

Die heilende Wirkung kommt u. a. dadurch zustande, dass der stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen auslöst, die oft auch als „Glückshormone“ bezeichnet werden. Dazu gehören das Serotonin, körpereigene Morphine wie das Endorphin sowie die Enkephaline.

Japanischer Akupunkturstil nach Kiiko Matsumoto und David Euler

Das Besondere dieses Akupunkturstils ist, dass sowohl Therapeut als auch Patient beide eine direkte Rückmeldung über die Wirksamkeit der Behandlung erhalten.

Noch während der Behandlung mit der individuell ausgewählten Punktkombination, verringert sich die Schmerzhaftigkeit der zur Diagnose herangezogenen Reflexzonen.

Dieser Akupunkturstil kombiniert die Traditionelle Chinesische Medizin mit moderner Pathophysiologie, um das Beste beider Ansätze maximal für den Patienten zu nutzen.

Es gibt für jeden Patienten eine geeignete Technik der Behandlung. Die Nadelung ist grundsätzlich flach und nahezu schmerzfrei. Es werden extrem dünne Nadeln verwendet. Für Patienten, die nicht akupunktiert werden dürfen, gibt es zahlreiche nicht-invasive Techniken, wie die Verwendung von Dioden, Magneten, Lasern und andere Techniken, mit denen auch höchst therapieresistente Patienten behandelt werden können.

Die gesundheitlichen Aspekte des Patienten werden bei diesem Akupunkturstil auf verschiedenen Ebenen angesprochen.

Der Therapeut erlangt tiefen Einblick in die strukturellen und konstitutionellen Ungleichgewichte (die oft der Grund für die Beschwerden sind) und ist somit in der Lage, den Patienten bei einer vollständigeren und nachhaltigeren Heilung zu unterstützen.

Es ist dieser ganzheitliche Ansatz des Akupunkturstils von Kiiko Matsumoto bzw. David Euler, der es dem Therapeuten ermöglicht, auch Patienten mit äußerst komplexen Problemstrukturen zu helfen.

Mikrosystemakupunktur – YNSA Yamamoto Schädelakupunktur

Die Schädelakupunktur nach Yamamoto (YNSA) ist eine bewährte Methode, bei der ausschließlich Punkte am Kopf, z.B. an Stirn und Schläfen, genadelt werden. Angewandt wird diese Variante der Akupunktur besonders bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, häufig auch bei Lähmungen und neurologischen Störungen

Ohrakupunktur

Bei der Ohrakupunktur werden mit besonders feinen Nadeln spezielle Punkte am Ohr stimuliert, die in Beziehung zu den Organen stehen. Die Ohrakupunktur wird allein oder ergänzend zur Körperakupunktur eingesetzt.

Dry Needling

Muskelverspannungen – Triggerpunkt-Akupunktur

Meist fängt es an wie ein Muskelkater, doch dann lässt der Schmerz nicht mehr locker. Triggerpunkte sind chronisch verkrampfte Muskelpartien, deren Schmerzen tief in den Körper ausstrahlen. So verursacht der verspannte Pomuskel oft Rückenschmerzen, die Nackenverspannung führt zu Kopfweh. Mit dieser Art lassen sich diese Störungen sanft und effektiv lösen.

Elektro-Stimulations-Akupunktur (ESA)

Mit Elektro-Stimulations-Akupunktur lässt sich die Akupunkturwirkung verstärken bzw. modulieren und es können bei bestimmten Indikationen Effekte erzielt werden, die weit über die Wirkung der Nadelakupunktur hinausgehen. Anwendungsgebiete finden sich in der Schmerztherapie, Anästhesie und in der Behandlung neurologischer Krankheitsbilder.

Laserakupunktur

Zu den Sonderformen dieses Gebietes gehört die Laserakupunktur, bei der die Akupunkturpunkte mit einem Softlaserstrahl behandelt werden. Schmerzen entstehen dabei nicht. Sie eignet sich vor allem bei empfindlichen Körperregionen, bei ausgeprägten Schwächezuständen des Patienten, bei Nadelangst und für Kinder.

Moxibustion

Die Moxibustion ist Bestandteil der Akupunkturbehandlung (Stechen und Brennen). Es wird ein speziell zubereitetes, chinesisches Beifußkraut (Artemisia vulgaris) abgebrannt und damit eine Erwärmung des Akupunkturpunktes in der Tiefe erzeugt. Moxa ist daher besonders bei Kälte­krankheiten indiziert. In der chinesischen Praxis gehört die Moxibustion somit selbstverständlich zur Akupunkturtherapie dazu. Wegen starker Rauch- und Geruchsentwicklung verzichten hier im Westen viele Ärzte auf die Moxibustion.

In der japanischen Medizin hat die Moxibustion innerhalb der Akupunkturpraxis eine wichtigere Bedeutung erlangt als in der TCM. Schon die Auswahl des geeigneten Moxamaterials, wovon es in Japan eine Vielfalt an Formen und Qualitäten gibt, ist von entscheidender Bedeutung. Man unterscheidet grob zwischen indirekter und der subtilen direkten Moxibustion, die eine sehr japanische Technik ist. Dabei werden geringste Moxamengen auf Akupunktur- oder anderen spezifischen Punkten bis zur obersten Hautschicht abgebrannt. Kleinste Mengen zu Reiskorngröße geformter Moxa ōkyū der besten Qualität können so – mit der entsprechenden Technik und einer rhythmischen Erhitzung des Punktes angewandt – erstaunliche analgetische, antiinflammatorische, muskelentspannende und resorptions- bzw. granulationsfördernde Wirkung entfalten.

Moxibustion, akupunktur, Akupunktur Freiberg, akupunktur dresden, Akupunktur chemnitz, 1

Welche Ausbildung hat mein Akupunktur Arzt ?

Um als Arzt / Ärztin die Zusatzbezeichnung Akupunktur führen zu dürfen, ist eine spezielle Ausbildung erforderlich.

In den meisten  Bundesländern sind für die Grundausbildung (A – Diplom) insgesamt 200 Stunden Theorie- und Praxiskurse sowie eine Prüfung bei der jeweiligen Landesärztekammer notwendig.

Das sog. A – Diplom bildet nur die Grundlage für eine fundierte Akupunkturausbildung. Zur Vollausbildung Akupunktur wurde früher das B – Diplom erworben, mittlerweile wurde die Ausbildung noch erweitert durch die Höchstausbildung zum „Meister der Akupunktur“.

Einen Überblick über examinierte Akupunktur Ärzte und deren Ausbildung  mit Schnellsuchfunktion finden Sie bei der Deutschen Ärzte Gesellschaft für Akupunktur DÄGfA

Herr Dr. Christoph Edelmann hat mit dem A – Diplom, der Zusatzbezeichnung Akupunktur der Hamburger Ärztekammer und dem Diplom „Meister der Akupunktur“ den höchsten Ausbildungsgrad der ärztlichen Akupunktur absolviert.

Da medizinisches Wissen ständig im Fluss ist und sich verändert, besucht er – neben schulmedizinischen Fortbildungen – regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen und Kongresse bei international renommierten Akupunkturlehrern.

Wo bekomme ich seriöse Informationen zu Akupunktur ?

In dieser Broschüre der DÄGfA (Deutsche Ärzte Gesellschaft für Akupunktur) finden Sie kurze Antworten auf wichtige Fragen zu Methoden, Indikationen und Wirkungsweise.

Anästhesist Freiberg, Facharzt Anästhesiologie Freiberg, Arzt Freiberg, Christoph Edelmann

Bereit zu reden?

WIE KANN ICH IHNEN WEITERHELFEN?